Bead Embroidery Schmuck Blog

Im Laufe der letzten Jahre und meiner Arbeit mit verschiedenen Perlentechniken für meinen Schmuck hat sich herauskristallisiert, dass Bead Embroidery für mich eine große Leidenschaft geworden ist. Eine Leidenschaft die es jetzt einfach mal verdient einen eigenen Rahmen zu bekommen.
Ein Grund warum mir die Perlenstickerei so viel Spaß macht, liegt daran, dass sie mir meinem Drang entgegen kommt viele unterschieliche Materialien zu kombinieren. Ich verarbeite unheimlich gerne alte Dinge, kleine Fundstücke, Knöpfe und andere und Flohmarktfunde. Bead Embroidery bietet dir die Möglichkeit sehr künstlerisch-kreativ zu sein und schränkt dich fast nicht ein. Ich kombiniere diese Technik noch mit anderen Fädeltechniken (wie z.B. Peyote oder Herringbone), da mir das Wechselspiel zwischen den Strukturen gut gefällt. Genauso kann mit unterschiedlichen Perlen, Steinen, aber auch Stoffen gearbeitet werden. Der Form- und der Farbenvielfalt ist hier keine Grenze gesetzt.

Der Anfang

Ich glaube eines der ersten Schmuckstück welches ich gestickt habe, war tatsächlich mein Rehlein. Der Ideengeber war eine kleine Beinschnitzerei die ich auf einem Flohmarkt in einer Kramkiste gefunden habe – eine sehr filigrane und kunstvolle Arbeit. Die musste entsprechend in Szene gesetzt werden. So habe mich auch entschlossen das Schmuckstück möglichst monochrom zu gestalten, da ich nicht noch mit Farbe von der Schnitzerei ablenken wollte. Mir gefiel die Kombi aus Cremetönen zusammen mit Silber, das hat für mich ein bisschen was von Winter…

Da das kleine Fundstück eine durchbrochene Arbeit war, brauchte es einen Hintergrund der von der Schnitzerei nicht zu sehr ablenkte, daher wählte ich einen kleinen Spiegel. Beides wurde auf die Stickunterlage geklebt und dann ging das umsticken mit Perlen los. Cremefarbe Pearls von Swarovski® wurden mit silbernen Rocailles kombiniert. Der untere Teil der Stickerei sollte möglichst “zufällig” aussehen.

Um später die Stickerei an das Kropfband  zu bekommen, wollte ich noch eine zentrale Rosette sticken, woran die Rehlein-Stickerei befestigt werden sollte. Hier habe ich erst einen Abdruck von einem alten Knopf genommen und daraus dann mit ArtClay eine echtsilbernen “Knopf” erstellt. Diesen habe ich auch mit Perlen umstickt.
Beide Teile wurden mit silbernen Ketten verbunden und auf das Kropfband genäht. Den Verschluss für das Kropfband fand’ ich auch an einer alten Kette. Er passte wunderbar zu meinem Rehlein.

Rehlein entstand für Edeldreist (meine eigene Marke), zu finden HIER.