Rückendeckung für die Perlenstickerei

Perlenstickerei

Die Rückseite der Perlenstickerei, die man im Gebrauch ja meistens nicht zu Gesicht bekommt, ist aber ein sehr wichtiger Teil des gestickten Schmuckstücks. Sie deckt den unschönen Fadenwust auf der Rückseite ab und wird gebraucht um einen schönen Rand an der Perlenstickerei zu arbeiten. Später werden dann ja Vorderseite und Rückseite mit einem Perlenrand miteinander verbunden.

Perlenstickerei Perlenrand

Verbindung von Vorder- und Rückseite mit einem Perlenrand.

Perlenstickerei

Das (für mich) praktikabelste Rückseitenmaterial ist Kunstvelourleder (auch Ultrasuede®), wie schon bei meinem Artikel über den richtigen Untergrund der Stickerei beschrieben. Dieses Material gibt es in vielen verschiedenen Farben. Es ist ziemlich unempfindlich gegen Schmutz, und sogar mal etwas Wasser. Kunstvelour lässt sich vor allem ganz einfach verarbeiten. Die Nadel geht gut durch und man kann ziemlich eng am Rand fädeln, ohne das es ausreißt. Die Schnittkante fusselt auch nicht. Also für mich das Rückenmaterial der ersten Wahl.

Perlenstickerei
Perlenstickerei

Rückseite wird auf den unschönen Fadensalat geklebt.

Wem Kunstvelour allerdings zu weich ist, kann es mit richtigem Leder versuchen. Das gibt mehr Stabilität, ist aber auch entsprechend schwieriger zu verarbeiten. Mit einer langen, dünnen 12er Nadel wird das schwierig, da braucht man auf jeden Fall eine kürzere und/oder dickere Nadel und das heißt, man kann den Rand der Arbeit auch nur mit etwas größeren Perlen umsticken.

Im Endeffekt solltest Du ausprobieren was Dir liegt und Dich nicht gleich abschrecken lassen. Je nachdem welchen Effekt Du erzielen möchtest, wie stabil das Teil sein soll, oder ob Du sogar absichtlich den Rand ausfransen lassen möchtest, musst Du von Fall zu Fall entscheiden.

Sei mutig und experimentiere ein bisschen herum. 🙂